Nun, das ist eine Frage die vermutlich die meisten Menschen schon mal beschäftigt hat. Ich bin jetzt kein Ökotrophologe, aber ich denke man kann auf so einiges auch selber kommen.

Was kann ich essen um abzunehmen

Nun, ich denke die Frage ist so nicht ganz richtig gestellt. Beziehugsweise lässt sich die Frage so nicht ohne weiteres beantworten. Die Frage nach der Ernährung ist natürlich abhängig nach dem Kalorienverbrauch. Man kann das ähnlich sehen wie beim Autofahren - ein Porsche Cayenne mit Vollgas verbraucht mehr im Schnitt als ein Smart bei Tempo 90 ( womit wir wieder beim Thema Grundumsatz / Arbeitsumsatz wären). Wenn ich also viel verbrauche ( an Energie / Kalorien) kann ich essen was wich will - solange ich weniger Kalorien zu mir nehme als ich verbrauche - der Effekt ist eine Gewichtsabnahme. Von daher ist die Frage zur Ernährung zur Gewichtsabnahme eng verbunden mit dem Energieverbrauch. Wenn man drei oder mehrmal in der Woche sich sportlich betätigt hat man eine ganz andere Energiebilanz als jemand der sich kaum/ gar nicht sportlich betätigt. Wenn man dann noch den Beruf miteinbezieht kann man unter Umständen zu ganz unterschiedlichen Energiemengen kommen. Man veranschauliche sich nur das Beispiel eine nicht sporttreibenden Angestellten, der ausschliesslich am Schreibtisch arbeitet. Als diametrales Beispiel nimmt man dann einen dreimal wöchentlich aktiven Angestellten der zum Großteil körperliche Arbeit leistet. Der zweite Fall kann deutlich mehr Energie ( sprich Kalorien) zu sich nehmen als der erste Fall. Durch die sportliche Betätigung kommt ein zweiter Effekt zu Tage - es werden Muskeln aufgebaut. Muskeln verbrauchen - auch im Ruhezustand- mehr Energie. Sprich - höhere Muskelmasse = höherer Grundumsatz.

Zurück zm Thema Essen. Pauschal gesagt eignen sich verschiedene Lebensmittel für eine gesunde Ernährung. Meiden sollte man vor allem sehr fettreiche Lebensmttel, viel essen dagegen Obst, Gemüse ( hier aber auch auf die Zubereitung achten, lieber gedünstete Hühnerbrust als frittierter Blumenkohl im Bierteig ;-) ).

Wenn man sich den Energiegehalt der Nährstoffe vor Augen führt wird rel. schnell klar was ich meine:

Eiweiss = 4 kcal

Kohlenhydrate = 4 kcal

Alkohol = 8 kcal

Fett = 9 kcal

Die Werte sind jeweils auf ein Gramm [g] bezogen.

Fett hat also mehr als den doppelten Energiegehalt von Eiweiss und Kohlenhydraten, Alkohol den doppelten. Berechnet auf eine Flasche Bier am Tag macht das 200 Kalorien ( bei einem Alkoholgehalt von 5 % sind dies 50 gramm / liter ) . Beim Essen sollte man also die Zufuhr an Fett meiden ( geht man von einer durchschnittlichen Menge von 100 g Fett pro Tag aus und reduziert diese auf 70 gramm so entspricht dies einer Kalorieneinsparung von 270 Kalorien!) . Für Getränke gilt natürlich ähnliches. Am besten kalorienfreie Getränke ( Wasser, Tee) oder kalorienarme Getränke zu sich nehmen. Leider weis sich nicht genau was sich alles kalorienarm nennen darf, es gibt zum Beispiel Wasser mit Geschmack welches 25 Kcal/100 ml hat - ist das noch kalorienarm? Wenn man damit die empfohlene Menge von 2-3 Litern deckt sind das mal eben bis zu 750 Kcal mehr ( im Vergleich zu “normalem” Wasser). Von Sachen wie normalem Eistee, Limonaden, Energizern, etc würde ich erstmal komplett Abstand nehmen, gleiches gilt für Biermischgetränke ( siehe Kaloriengehalt von Alkohol). Wenn es die die Getränke in einer fast kalorienfreien Variante gibt ist dagegen nicht viel einzuwenden, wobei in der Regel der Mineraliengehalt eines Mineralwassers höher ist als einer Light Limonade ,-)

Ganz pauschalisiert lässt sich also folgendes sagen:

- wenig bzw. weniger Fett

-wenig Alkohol

-mehr Nahrung mit hoher Nährstoffdichte ( z.B. Vollkornbrot anstatt Weissbrot, etc).

In einem der nächsten Beiträge werde ich etwas genauer auf Lebensmittel bzw. Ernährung / Ernährungsumstellung zur Gewichtsabnahme eingehen.

Getaggt mit , , , im

Ratgeber zum Thema Abnehmen